Auf einen Blick

AUFGABE: Umbau und Renovierung einer Wohnung
in einem denkmalgeschützten Wohnhaus von 1898
STANDORT: Berlin-Schöneberg
BAUHERR: R. Emmerich
ARCHITEKT: Isabel Droste zu Senden
BAULEITUNG: Katharina Maske im Büro Manuel Sedeno
FERTIGSTELLUNG: 2009
WOHNFLÄCHE: 185 qm

„Isabel, what the fuck you need all this money for?“

(amerikanischer, beratender „Finanzminister“ des Bauherrn)

„Wo liegt Berlin?“

fragt Alfred Kerr in seinen Briefen aus der Reichshauptstadt des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Darin karikiert er auf wunderbar freche und vitale Weise die Berliner Verhältnisse dieser Zeit.

Und genau aus dieser Zeit stammt das unter Denkmalschutz stehende Haus, in dem wir eine sehr besondere Wohnung für einen sehr besonderen Bauherrn und seine sehr besondere Kunstsammlung umbauen durften.

Material-, Farb- und Beleuchtungskonzept

Wir haben die Küche vergrößert und somit in das Zentrum der Wohnung gerückt. Dort grüßt nun Steve McQueen als Foto von den Wänden, ein Croissant in der Hand.

In enger Abstimmung mit der Denkmalpflege wurde ein differenziertes Material-, Farb- und Beleuchtungskonzept entwickelt. Die Wohnung wurde komplett mit sehr hochwertigem Mobiliar, das wir in Zusammenarbeit mit dem Tischler entwickelt haben, ausgestattet.

Einsatz von kt.COLOR Farben

Projektbezogene Farbentwicklung
KT 11.1109, Umbra Dunkel metallic

Auf Wunsch des Bauherrn wurden das Ess- und Wohnzimmer im Anschluss an die Übergabe von den Setdesignern aus Babelsberg und einer russischen Künstlerin nochmal überarbeitet.

Das Ergebnis ist nicht die gebaute Illusion, sondern eine zusätzliche Schicht im architektonischen Gefüge, die maximale Wirkung entfacht. Plötzlich steht man in einer anderen Welt….

Projektdokumentation Denkmalpflege

ZUM PDF DOWNLOAD (75 MB)

Fotos: Peter Adamik, Matthias Grauwinkel