Auf einen Blick

AUFGABE: Modernisierung und Erweiterung einer Villa im Landhausstil von 1928
STANDORT: Berlin-Zehlendorf, Nikolassee
BAUHERR: privat
ARCHITEKT/BAULEITUNG: droste zu senden architektur, Berlin
TRAGWERKSPLANUNG: Ingenieurgemeinschaft Hörnicke, Hock, Thieroff, Berlin
HAUSTECHNIK: BGW GmbH, Kleinmachnow
FERTIGSTELLUNG: in 3 Bauabschnitten 2006, 2009 und 2013
GRUNDSTÜCKSFLÄCHE: 1100 QM
NUTZUNGSFLÄCHE: 450 QM

Ein Haus mit einer starken Seele.

Seine heutigen Eigentümer hatten schon einige Jahre als Mieter darin gelebt, genug Zeit sich vertraut zu machen und sich gezielt auf eine langwährende Beziehung vorzubereiten. Die Geschichte einer spannenden, letztlich geglückten Zusammenführung. Zunächst wurden die Fassaden mit einer prägenden, aber nicht aufdringlichen terracottaroten Bekleidung aus Edelkratzputz originalgetreu erneuert. Den Kindern wurde ein eigenes Reich hoch oben im Dach hergerichtet, mit freigelegten Dachbalken zum dran Baumeln, nahe den Baumwipfeln und über alledem vom Sternenhimmel bezeltet.

Eine neue Eingangssituation muss her

Ein kleiner, planerischer Kunstgriff, nämlich das Verlegen der Haustür von der „falschen“ an die „richtige“ Stelle, brachte die Auflösung räumlicher und funktionaler Unzulänglichkeiten des Erdgeschosses. Der Zuschnitt des Erdgeschosses konnte an entscheidender Stelle neu geordnet werden, so dass die Villa erstmals einen angemessenen Eingangsbereich erhielt mit mehr Platz für Garderobe und Gäste-WC. Und in der Küche enstand ein zusätzlicher Essplatz in einer gemütlich ausgebauten Nische, wo sich zuvor eine ungünstig geschnittene Speisekammer befand.

Private Spa

Die im Jahr 1928 im zeittypischen Landhausstil errichtete Altbauvilla wurde von uns bereits in einem ersten Bauabschnitt – abgesehen vom Untergeschoss – umfassend und behutsam modernisiert.

In einem weiteren Bauabschnitt wurde das Souterrain zu einem Private Spa einschließlich Gästequartier und moderner Hauswirtschaftsräume vollständig neu ausgebaut.

Modernisierung der Bäder

Um höchsten Anforderungen an Komfort und Behaglichkeit gerecht zu werden, wurde die Sohle einschließlich der Abdichtungen und der Unterfangungen sämtlicher Fundamente erneuert. Zugunsten geklärter Oberflächen und ungestörter Raumwirkungen wurden sämtliche haustechnischen Installationen erneuert, jedoch nicht wie zuvor „auf Putz“, sondern verdeckt innerhalb von Fussbodenaufbauten oder Möbeleinbauten. Hochwertige Oberflächen aus natürlichen Materialien wie Holz, Naturstein und pigmentierten Kalkputzen entfalten in ihrer Eigenfarbigkeit eine hochästhetische und entspannende Atmosphäre.